Zinsrechnung Grundbegriffe

Zinsrechnung ist Prozentrechnung

Da Du auf dieser Seite gelandet bist, wirst Du die Prozentrechnung vermutlich schon durchgearbeitet haben

Und vielleicht denkst Du jetzt: kaum haben wir die Prozentrechnung abgeschlossen, geht’s schon mit dem nächsten Thema Zinsrechnung weiter.

Nun, ganz so schlimm ist es nicht, denn die Zinsrechnung ist ein Anwendungsgebiet der Prozentrechnung.

Es handelt sich hierbei aber nicht um irgendein Anwendungsgebiet, sondern DAS Thema für viele Erwachsene überhaupt: es geht um’s Geld. Also aufgepasst, hier lernt man tatsächlich etwas für das spätere Leben!

Dass die Zinsrechnung eine Anwendung der Prozentrechnung ist, bedeutet auch, dass die Formeln uns noch ein bisschen weiter begleiten. Damit es nicht so langweilig ist, werden jedoch andere Begriffe und Buchstaben verwendet.

Aufgaben der Zinsrechnung könnte man auch mit Hilfe des Dreisatz lösen (Prozentrechnung wiederum ist nur eine spezielle Dreisatzrechnung), jedoch verwendet man für die Zinsrechnung in der Praxis die Formeln. Das geht einfach schneller, insbesondere weil es hier um Geld geht: time is money.

Zinsen, Zinssatz, Kapital

Es gibt Leute, die haben Geld – und brauchen es nicht! Zumindest im Moment brauchen sie es nicht, aber sie sparen, weil sie sich vielleicht später einen größeren Wunsch erfüllen möchten.

Es gibt aber auch Leute, die haben leider kein Geld – aber sie bräuchten es! Was kann man tun in diesem Fall? Man kann es sich von jemanden leihen.

Doch das Leihen ist so eine Sache, denn derjenige, der das Geld hergibt (= Gläubiger) hat erstmal nur Nachteile. Zum Beispiel:

  • wenn er das Geld plötzlich doch brauchen sollte, ist es für ihn nicht verfügbar
  • er muss die Geduld und Disziplin aufbringen, sich erst später etwas kaufen zu können
  • Preise können steigen und später bekommt er somit weniger für das gleiche Geld
  • in manchen Fällen muss er sogar hoffen, dass er sein Geld überhaupt wieder bekommt

Aus diesen Gründen zahlt der Schuldner (= derjenige, der sich das Geld leiht) dem Gläubiger einen Ausgleich: die Zinsen.

Doch wieviel Zinsen werden fällig? Das ist natürlich einerseits vom geliehenen Geldbetrag abhängig, dem Kapital (Der Schuldner würde statt Kapital eher den Begriff Schulden verwenden) und zum anderen vom vereinbarten Zinssatz. Der Zinssatz bezieht sich jeweils auf ein Jahr.

Zusammenhang: Prozentrechnung – Zinsrechnung

Die Zinsrechnung ist ein Anwendungsfall der Prozentrechnung, jedoch werden andere Begriffe und Buchstaben verwendet:

Prozentwert W → Zinsen Z
Prozentsatz p% → Zinssatz p%
Grundwert G → Kapital K

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>